Flüchtlingshilfe Bruchsal
/

Unsere Mitmenschen im Blick - Bruchsal hilft

 

Ehrenamtsteam Freizeit und Kultur

Im Oktober 2015 trafen sich ca. 15 Interessierte um gemeinsame Ideen und Vorschläge zu erarbeiten, wie wir unsere neuen Bewohnerinnen und Bewohner in unser Vereins- und Kulturleben integrieren können und ihnen sinnvolle Freizeitbeschäftigung ermöglichen. Es fanden sich sofort drei erfahrene Pädagoginnen in der Gruppe, die seitdem jeden Montag Nachmittag den Kindern der GU 3 eine Musikstunde anbieten. Hier wird durch Musik Sprache vermittelt und die Kinder lernen neue musikalische Elemente und lauschen auch einmal einem klassischen Musikstück. Die Kinder sind jedesmal mit Begeisterung dabei und erwarten uns voller Freude.

Da die Weihnachtszeit bald vor der Türe stand, wollten wir eine kleine Weihnachtsfeier für die Kinder ausrichten. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir eine Anfrage der Evang. Kirchengemeinde Helmsheim, die uns gerne dabei unterstützen wollte. So fand Mitte Dezember in beiden Gemeinschaftsunterkünften eine Weihnachtsfeier statt, die der Gemeindediakon der Evang. Kirchengemeinde Helmsheim mit Kindern seiner Gemeinde musikalisch gestaltete. Ca. 140 Kinder erhielten ein kleines Geschenk, das von der Kirchengemeinde in Helmsheim gemeinsam mit der Stadtmission Bruchsal gestiftet wurde.

Der Verein Pugilist e.V. engagiert sich insoweit, dass sie interessierte Bewohnerinnen und Bewohner der GU`s zum Training abholen, um ihnen diesen Freizeitbereich zu eröffnen. Einige Jugendliche des Pugilist e.V. haben die Kinder im Dezember spontan zur „Weihnachtsbäckerei“ in den Verein eingeladen und mit ihnen einen Nachmittag im kids2kids in Heidelsheim verbracht.

Am 27. Januar marschierten ca. 60 Kinder (teilweise mit Eltern) und sechs Begleiterinnen zum cineplex Bruchsal, um gemeinsam den Film „shaun das Schaf“ anzuschauen, den das Team vom cineplex dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hatte. Der Film begeisterte auch „ohne Worte“ Jung und Alt.

Ein Jugendlicher lernt zwischenzeitlich Gitarre in der Musikschule Bruchsal und wir bemühen uns, die Kinder und Jugendlichen für Musik und Kunst zu begeistern.

Der SV 62 ist ebenfalls in unserem Team engagiert und hat einige junge Männer in seinen Fußballclub aufgenommen. Im Februar fand ein Fußballturnier statt, das vom HdB Bruchsal initiiert wurde. Bei zwei Konzerten im Bürgerzentrum Bruchsal durften auch einige unserer Bewohnerinnen und Bewohner dabei sein.

Als neue Projekte planen wir einen Cajonbau-Kurs, damit gemeinsam musiziert werden kann, sowie ein Kunstprojekt, um die Wände der Gemeinschaftsunterkunft farbig zu gestalten. Außerdem möchten wir demnächst einen Strick-, Häkel- und Näh-Nachmittag anbieten. Für ein gemeinsames Miteinander könnte ein Sommerfest stattfinden.

Kontakt: Ehrenamtsgruppe Freizeit und Kultur


Badische Landesbühne zu Gast in der Gemeinschaftsunterkunft
auf dem Eugen-Reis-Gelände in Bruchsal

Foto: Badische Landesbühne

Am Mittwoch, den 4. Mai 2016, gastierte das Kinder- und Jugendtheater der Badische Landesbühne Bruchsal in der Gemeinschaftsunterkunft auf dem Gelände der früheren Geldzählmaschinenfabrik Eugen Reis.

Organisiert von Sozialarbeiterin Gudrun Prätorius und finanziert durch die BürgerStiftung Bruchsal, wurde Trauriger Tiger toastet Tomaten nach dem Kinderbuch von Nadia Budde gezeigt. Geplant war die Vorstellung des mobilen Theaterstücks in einer der Gemeinschaftsräume. Beengte Räumlichkeiten der Unterkunft und strahlender Sonnenschein jedoch lockten alle Beteiligten nach draußen und die Landesbühne bewies einmal mehr, wie mobil ihre Theaterstücke sein können. Kurzerhand wurde der Innenhof des Geländes zu Bühne und Zuschauerbereich umfunktioniert. Zahlreiche Kinder begegneten dem Team der Badischen Landesbühne euphorisch, wollten helfen und sich an den Vorbereitungen beteiligen. Nach und nach kamen weitere neugierige Kinder und Erwachsene auf den Hof, um das Geschehen zu beobachteten.

Nachdem die Zuschauer im Chor mit „Jetzt geht’s los!“ den Beginn eingefordert hatten, ging der Vorhang auf für Trauriger Tiger toastet Tomaten, den „Zirkus der Buchstaben“. Welcher nicht nur das ABC bildhaft und mit Sprachwitz darstellt, sondern auch zum Mitmachen einlädt. Die Begeisterung der etwa 100 Zuschauer, die sich vor der Bühne, auf der Außentreppe und in den Fenstern versammelt hatten, war nicht zu übersehen. Die drei Schauspieler und das Team der Badischen Landesbühne arrangierten sich souverän mit der spontanen Verlegung nach draußen und wurden mit lautstarkem Jubel bedankt. Nach der Vorstellung nahmen Zuschauer und Schauspieler gemeinsam die Bühne und Requisiten unter die Lupe, bevor mit vereinten Kräften aufgeräumt und gepackt wurde. Mit vielen Umarmungen und Beifall endete das gemeinsame Abenteuer.

Foto: Badische Landesbühne


Cajon Bau- und Spielkurs mit Tom Naumann

Die Cajon (dt: Holzkiste, Kistentrommel), die ursprünglich aus Südamerika stammt, wird heutzutage als Rhythmusinstrument in allen Musikrichtungen angewandt. Was viele nicht wissen: eine Cajon kann man wunderbar selber bauen.

Die Musik- und Kunstschule Bruchsal bietet seit Längerem Bau- und Spielkurse für dieses tolle Instrument an. Warum also nicht junge Männer der Gemeinschafts-unterkunft Bruchsal zur Teilnahme einladen. Schnell fanden sich vierzehn engagierte Männer, die unbedingt ihre eigene „Kistentrommel“ bauen wollten.

Eifrig wurde an zwei Terminen unter der Leitung von Tom Naumann gebaut, gewerkelt und individuell bemalt. Anschließend zeigte der Musiker Ferdinand Martin den jungen Musikern aus der GU gemeinsam mit Bruchsaler „Cajoninteressierten“ an drei Terminen, wie das selbstgebaute Musikinstrument am Besten zum Einsatz kommt.

Finanziert und unterstützt durch den Landesverband der Jugendkunstschulen Baden-Württemberg setzte sich die Gruppe mit viel Spaß und guter Laune über alle Sprachbarrieren hinweg. Das Projekt, welches Handwerk mit Kunst und Musik verband, war definitiv ein Erfolg und wer weiß, vielleicht gibt es ja bald eine „integrative Cajontrommel-Gruppe“?

Claudia Weber

Strick- und Häkelkurs mit Hanne

Am Mittwoch, den 6. April startete in der GU 3 in der Eisenbahnstraße ein Strick- und Häkelkurs mit Hanne, der nun jeden Mittwoch um 14.30 Uhr stattfindet. Die Resonanz war toll; bis zu zehn Frauen sind gekommen. Auch einen Nähkurs können wir mit Elisabeth nun am Montagnachmittag in der GU 1 in der Schnabel-Henning-Straße um 14.00 Uhr anbieten.

Foto: privat

Foto: privat

Claudia Weber

Kinonachmittag der Ehrenamtsgruppe Freizeit und Kultur












Claudia Weber

In der Pugilist-Weihnachtsbäckerei













Sara Chehab