Flüchtlingshilfe Bruchsal
/

Unsere Mitmenschen im Blick - Bruchsal hilft

 

Unsere Gruppe Sprachförderung

Unsere Gruppe "Sprachförderung" traf sich im Oktober und November 2015 zu den ersten vorbereitenden Treffen. An beiden Treffen fanden sich jeweils 35 interessierte Ehrenamtliche ein, um sich auf ein gemeinsames Vorgehen der zukünftigen Arbeit abzustimmen.

Der nächste Schritt war ein "Anmelde- und Aufnahmetag" in der Gemeinschaftsunterkunft, an dem sich 180 Flüchtlinge beteiligten. Mit zehn ehrenamtlichen Helfern wurde an Hand eines Fragebogens der jeweilige Kenntnisstand der Flüchtlinge ermittelt. Aufgrund der Sprachkenntnisse konnten die späteren Teilnehmer in Alphabetisierungskurse und Anfängerkurse eingeteilt werden.

Zur Unterrichtsplanung und Durchführung schlossen sich jeweils zwei ehrenamtliche Lehrer zu einem Team zusammen, einigten sich auf einen Tag, an dem der Unterricht stattfinden konnte und trugen sich in den „Stundenplan“ ein.

Die ehrenamtlichen Lehrer setzen sich aus Studenten, aktiven und pensionierten Lehrern und Angehörige anderer Berufsgruppen zusammen. Es finden monatliche Treffen der ehrenamtlichen Lehrer zum Erfahrungsaustausch statt.

Mit Unterstützung und in enger Zusammenarbeit mit den Sozialarbeitern der Gemeinschaftsunterkunft wurden die Raumfrage und die Ausstattung der Räume geklärt, sodass im Dezember 2015 alle Voraussetzungen geschaffen waren um mit zehn Sprachförderungskursen, die von 20 Ehrenamtlichen betreut werden, zu starten.

Die Verlegung von Flüchtlingen in andere Gemeinschaftsunterkünfte außerhalb Bruchsals, die Zusammenlegung von Kursen oder der Wechsel von Teilnehmern innerhalb des Kursprogrammes machen organisatorische Anpassungen bei den Sprachförderungskursen permanent notwendig. Dazu gehört auch, dass im März 2016 ein neuer "Anmelde- und Aufnahmetag" durchgeführt wird, um neuen Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben am Sprachförderungsprogramm teilzunehmen.

Rainer