Flüchtlingshilfe Bruchsal
/

Unsere Mitmenschen im Blick - Bruchsal hilft

 

Materialien für die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit


Nach 65.000 verkauften Exemplaren: Standardwerk für Integrationskurse wieder erhältlich:

Kursbuch „miteinander leben“ – Unterrichtsmaterial für Migrantinnen und Migranten

Sprache ist ein Schlüssel zur Integration – aber eben nur einer. Unabdingbar für den Prozess des Ankommens ist genauso die Entwicklung positiver Bezüge zur Aufnahmegesellschaft, ihren Werten, den Grundrechten und zur Demokratie. Die Brücke dazu bilden Orientierungskurse im Rahmen des bundesweiten Integrationskonzeptes. Bereits in sechster Auflage erscheint bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) nun „miteinander leben“ - mit rund 65.000 verkauften Exemplaren ein Standardwerk für Kursträger und Lehrkräfte, das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge offiziell anerkannt ist.

„miteinander leben“ bietet eine Fülle von ausgearbeiteten Materialien und orientiert sich an der Lebenswelt von Migrantinnen und Migranten. Alle Texte sind sprachdidaktisch überarbeitet und werben mit verständlicher Sprache für Demokratie, Grundrechte und ein offenes und tolerantes Zusammenleben. Mit zahlreichen Fotos, Grafiken und Zeichnungen sowie Fällen aus dem Alltag werden die Themen anschaulich und erfahrbar. Das Kursbuch ist auf den neuen 100-stündigen Orientierungskurs abgestimmt und bereitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer optimal auf den Test „Leben in Deutschland“ vor. Eine Beilage mit allen Testfragen ist im Buch enthalten.

Das Buch kostet 9,00 Euro zzgl. Versand und ist ausschließlich im Webshop der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) erhältlich: www.lpb-bw.de/shop.


Hand­ytarife
So telefonieren Flüchtlinge günstig in die Heimat

https://www.test.de/Handytarife-fuer-Fluechtlinge-So-telefonieren-Sie-guenstig-in-die-Heimat-4935914-0/


Vormund für minderjährige Flüchtlinge - Wie Privatleute helfen können

Zehn­tausende unbe­gleitete Jugend­liche sind in den vergangenen Jahren aus Krisen­gebieten nach Deutsch­land geflüchtet. Ehren­amtliche unterstützen diese junge Menschen, die in Deutsch­land ihre Zukunft sehen. Vom Engagement haben beide Seiten etwas. Finanztest erklärt anhand von zwei Fall­beispielen, wie Einzel­vormund­schaften funk­tionieren und unter welchen Voraus­setzungen Privatpersonen zum Vormund werden können.

https://www.test.de/Vormund-fuer-minderjaehrige-Fluechtlinge-Wie-Privatleute-helfen-koennen-5015652-0/


Minderjährige Flüchtlinge - Wie  der Staat Pflegefamilien fördert

Immer mehr Jugend­liche aus Krisen­gebieten leben in Pflegefamilien. Diese Form der Integration wird staatlich gefördert. Finanztest erklärt, welche Richt­linien für die Aufnahme von Kindern oder Jugend­lichen in Voll­zeit­pflege gelten, wie viel der Staat für Leistungen der Jugend­hilfe bezahlt und wer sich um die recht­lichen Angelegenheiten unbe­gleiteter minderjäh­riger Flücht­linge kümmert.

https://www.test.de/Minderjaehrige-Fluechtlinge-Wie-der-Staat-Pflegefamilien-foerdert-5003294-0/


Den Heimatlosen helfen - aber wie?

Ungeachtet aller Debatten um Ober­grenzen wollen viele Deutsche den Flücht­lingen helfen. Sie fragen sich aber: Wie kann ich das am besten tun – mit Geld, Sach­spenden oder persönlicher Unterstüt­zung? In Zusammen­arbeit mit dem Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat test.de Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammen­gestellt. Neu: Mit einer mehr­sprachigen Website möchte die Verbraucherzentrale Flücht­linge vor Kostenfallen und Abzocke durch unseriöse Anbieter schützen. Und ein neuer Ratgeber erklärt Flücht­lingen, wie das deutsche Gesund­heits­system funk­tioniert.

https://www.test.de/Hilfe-fuer-Fluechtlinge-Den-Heimatlosen-helfen-aber-wie-4909165-0/


Deutsch lernen via App: Nur zwei von zwölf sind empfehlenswert 

Flüchtlinge warten oft Monate auf freie Plätze in staatlich finanzierten Deutschkursen. Um sich erste Sprachkenntnisse sofort aneignen zu können, stehen ihnen jedoch digitale Lernangebote zur Verfügung. Da viele Flüchtlinge ein Smartphone besitzen, hat sich die Stiftung Warentest zwölf Apps zum Deutschlernen für Erwachsene und Kinder aus dem arabischen Sprachraum genauer angeschaut. Das Ergebnis, das auch ins Arabische übersetzt wurde, ist abrufbar unter

www.test.de/deutschlernen.

Im Test: Neun Apps für Deutschanfänger, davon neun für Erwachsene, drei für Kinder. Unter den geprüften Apps haben die Tester vier verschiedene Typen identifiziert: fünf Vokabeltrainer, vier Lernprogramme, zwei Lernspiele und ein Video-Tutorial. Das Fazit: Ohne Einschränkungen empfehlenswert sind lediglich zwei Apps für Erwachsene: das inhaltlich konsequent auf Flüchtlinge zugeschnittene Lernprogramm „Ankommen“ vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie das Lernspiel „Lern Deutsch – Stadt der Wörter“ vom Goethe-Institut, das spielerisch in einfache Strukturen der deutschen Sprache einführt. Beide Apps bauen Wortschatz auf, trainieren die Sprachfertigkeiten Hören, Lesen und Schreiben und bieten sogar einige Grammatikübungen. Weitere drei Apps für Erwachsene im Test sind durchaus brauchbar. Da sie aber nicht vollständig überzeugten, sind sie nur eingeschränkt empfehlenswert.

Die Apps für Kinder konnten nicht voll und ganz überzeugen, aber zwei sind immerhin eingeschränkt empfehlenswert: Das Lernspiel „Deutsch für Kinder“ von Always Icecream and Clever Dragons und der Vokabeltrainer „Phase6 Hallo Deutsch Kinder“ von Phase-6. Kindgerecht gestaltet sind beide, allerdings könnten beispielsweise die Übungen abwechslungsreicher sein.

Auch wenn eine App den Deutschkurs nicht ersetzen kann, eignen sich die empfehlenswerten – zum Teil auch die eingeschränkt empfehlenswerten – Apps nicht nur zum Überbrücken der Wartezeit bis zum Integrationskurs, sondern auch als Ergänzung zu diesem.

Der ausführliche Test inklusive der Bezugsquellen und weiteren Tipps sind unter www.test.de/deutschlernen abrufbar.



Handbuch für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe


Praxistipps des Staatsministeriums Baden-Württemberg


Auch du kannst das. Deutsch für Asylbewerber. Ehrenamtlich



Bitte melden Sie sich an (nur für Ehrenamtliche mit entsprechender Zugangsberechtigung)


Welcome-Bereich